Ausflüge mit dem Baby – So klappt es!

Home / Stillzeit / Ausflüge mit dem Baby – So klappt es!
lachendes Baby mit MutterManche werdende Eltern stellen sich vor, dass sich mit einem Baby nur wenig ändert. Schließlich kann es ja überall dabei sein. Diese Vorstellung erweist sich nicht immer als realistisch: Nicht alle Babys sind so unkompliziert.

Mit unseren Tipps gelingen Unternehmungen mit Ihrem Baby trotzdem.

Der richtige Zeitpunkt

Ab wann Sie sich erste Unternehmungen mit dem Baby zutrauen, ist individuell sehr verschieden und hängt natürlich auch davon ab, was Sie planen. Wenn Sie selbst gesund und fit sind, spricht schon nach wenigen Tagen nichts gegen einen kurzen Besuch bei Freunden.

Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie sich selbst nicht überfordern. Die erste Zeit heißt nicht umsonst „Wochenbett“. Die meisten frischen Eltern werden zunächst einige Wochen Zeit brauchen, um sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen und das Baby kennenzulernen.

Gönnen Sie sich diese Zeit und planen Sie erst dann Besuche und Unternehmungen, wenn Sie soweit sind.

Flexibilität ist wichtig

Der Tag mit einem Baby ist nicht gut planbar. Vor allem in den ersten Monaten haben die meisten Babys noch kaum erkennbare Rhythmen. Sie schlafen und essen, wenn sie es brauchen, nicht wenn die Tageszeit es vorschreibt. Das macht die Planung von Besuchen und Unternehmungen natürlich schwierig.

Idealerweise machen Sie keinen festen Zeitpunkt aus, sondern planen flexibel. Vereinbaren Sie zum Beispiel, dass Sie anrufen, wenn das Baby ausgeschlafen ist und Sie mit dem Stillen fertig sind. Dann stehen die Chancen gut, dass Sie für längere Zeit ein waches, gut gelauntes Baby haben, mit dem Sie gut ausgehen können.

Alternativ: Treffen Sie sich mit Ihrer Freundin zu einem Kinderwagenspaziergang, wenn das Baby müde ist.

Sorgen Sie für Rückzugsorte

Wenn Sie mit Ihrem Baby ausgehen, dann beobachten Sie es gut. Manche Babys blühen erst richtig auf, wenn um sie herum Trubel ist, andere sind bei hoher Lautstärke und vielen Menschen schnell überfordert.

Wenn Sie das Gefühl haben, Ihrem Baby wird der Ausflug zu viel, dann sorgen Sie dafür, dass Sie sich zurückziehen können. Bei Freunden kann das in einem ruhigen Raum sein und wenn Sie unterwegs sind, findet sich sicher ein gemütliches Kaffeehaus oder ein ruhiges Plätzchen im Park, wo Sie sich mit Ihrem Baby zurückziehen können.

Vor allem zum Stillen werden Sie diese Rückzugsmöglichkeit wahrscheinlich brauchen: Viele Babys trinken nicht gut, wenn sie zu abgelenkt sind.

Probieren Sie ruhig aus, welche Unternehmungen für Sie und Ihr Baby gut sind. Aber ziehen Sie die Notbremse, wenn Sie merken, dass es zu viel wird.

Verwandte Artikel